CDU Südwestfalen
Besuchen Sie uns auf http://www.cdu-suedwestfalen.de

DRUCK STARTEN


Archiv
17.03.2012, 10:35 Uhr
Wirtschaftssymposium mit Norbert Röttgen bei KROMBACHER war ein voller Erfolg!
Nachwuchspolitiker diskutierten mit Bundesminister über Umwelt, Nachhaltigkeit und Mittelstand

Die Junge Union NRW hat am Wochenende ihr Wirtschaftssymposium mit Bundesumweltminister Norbert Röttgen bei der Krombacher Brauerei veranstaltet. Vortrag und Diskussion standen unter dem Thema „Umwelt Nachhaltigkeit Mittelstand“. Wenn Politik und Wirtschaft mit dem Ziel handeln, nachfolgenden Generationen einen Grundstein für das Zusammenleben zu schaffen, sei genau dies Nachhaltigkeit, leitete der JU Landesvorsitzende Sven Volmering bei seinen Grußworten in das Thema ein. "Wir sind uns unserer Verantwortung als Politiker gegenüber den Wählern genauso wie familiengeführte Unternehmen gegenüber ihren Mitarbeitern und Kunden sowie wir alle gegenüber der Gesellschaft durchaus bewusst", so Volmering.


Röttgen machte bei seinem anschließenden Vortrag deutlich, dass Ökonomie und Ökologie kein Gegensatz seien. So sieht er einen schonenden Umgang mit Rohstoffen als besondere Herausforderung. Mittelständler wie die Krombacher Brauerei in Südwestfalen seien daher ein wichtiger Faktor für den ökologischen und ökonomischen Fortschritt, so Röttgen. „Nachhaltigkeit ist Teil unseres Markenversprechens“, erläuterte Marketing Geschäftsführer Uwe Ries den über 200 JU-Mitglieder und Gästen das Nachhaltigkeitskonzept des Bierherstellers.

Bei der anschließenden Diskussion ging Röttgen auf die Fragen der jungen Politiker ein. Insbesondere die Energiewende und die angekündigten Kürzungen der Förderung von Photovoltaikanlagen interessierten die Zuhörer. Röttgen machte deutlich, dass das Erneuerbare Energien Gesetz (EEG) ein Markteinführungsgesetz sei und kein Dauersubventionsprogramm. Im letzten Jahr seien wesentlich mehr Anlagen auf die Dächer gekommen, als wir uns leisten können, so Röttgen. Daher sei die angekündigte Kürzung vollkommen richtig.

Anschließend folgte ein Rundgang durch die Produktionsstätten, bei der sich Röttgen und die Gäste aus Politik und Wirtschaft selbst von der nachhaltigen Wirtschaftsweise der Krombacher Brauerei überzeugen konnten.

„Es war heute eine sehr gelungene Veranstaltung mit unserem Bundesumweltminister Norbert Röttgen“, bedankte sich der Chef der JU-Südwestfalen Paul Ziemiak bei den Vertretern der Krombacher Brauerei und den zahlreichen Gästen. Beendet wurde die Veranstaltung natürlich mit frisch gezapftem Pils in der Braustube.
 


aktualisiert von Guido Niermann, 17.03.2012, 10:41 Uhr