Archiv
29.01.2015, 16:37 Uhr
CDU-Bezirksverband beschäftigt sich mit Grundsatzprogramm
Auch die weitere Zusammenarbeit in Südwestfalen wird Thema sein
Zur alljährlichen Klausurtagung kommt der CDU-Bezirksverband an diesem Wochenende in Bad Sassendorf zusammen. Im Vordergrund des Arbeitsprogrammes der zweitägigen Sitzung steht das Grundsatzprogramm der CDU in Nordrhein-Westfalen, welches derzeit erarbeitet wird. „Wir möchten die Themen und Probleme aus Südwestfalen grundsätzlich diskutieren und in die landesweite Arbeit mit einfließen lassen“ gibt der Vorsitzende Klaus Kaiser aus Arnsberg die Richtung vor. Zusammen mit dem Abteilungsleiter der CDU-NRW, Dr. Guido Hitze, wird das Führungsgremien der heimischen Christdemokraten, welche sich aus Vertretern der fünf südwestfälischen Kreisen (Hochsauerland Kreis, Märkischer Kreis, Olpe, Siegen-Wittgenstein und Soest) zusammensetzt, sich intensiv über Zukunftsthemen unserer Region austauschen.

Wie wichtig der CDU die Region Südwestfalen und wie man seit Jahrzehnten Anwalt hierfür ist, zeigen die Ergebnisse der Regionale 2013, welche maßgeblich von der CDU initiiert worden ist. Die Südwestfalen-Agentur hat diesen Prozess zusammen mit den Landräten über all die Jahre zu einer Erfolgsgeschichte werden lassen. Wenn es nach den Willen der Christdemokraten geht, soll es nach der Neuausrichtung der Agentur weiter mit der Entwicklung Südwestfalens gehen. Hierüber wird der CDU-Bezirksverband mit dem Aufsichtsratsvorsitzenden der Südwestfalen-Agentur, Dr. Karl Schneider, diskutieren.

aktualisiert von Guido Niermann, 29.01.2015, 16:38 Uhr