Archiv
28.03.2012, 15:19 Uhr
Südwestfalen ist Rückenwind-Region für CDU NRW

„Wir wollen im Wahlkampf Rückenwind-Region für die CDU NRW sein“, fasste Bezirkschef Klaus Kaiser das Stimmungsbild der Südwestfalen-CDU nach der Vorstandssitzung zusammen. Kaiser und die 30köpfige Regionalführung sehen gute Chancen, wieder alle zehn Wahlkreise zwischen Lippstadt und Siegen direkt zu gewinnen. 2010 holte die CDU acht Stimmbezirke. Positiv wirke natürlich die Saarland-Wahl, so Kaiser: „Der letzte Sonntag zeigt, dass nicht Umfragen Monate vor der Wahl, sondern Stimmung und Stimmen am 13. Mai das Rennen entscheiden werden“.


Südwestfalen brauche einen ganz starken Anwalt im neuen Landtag, der mit einer Stimme für die Stärken, aber auch die Probleme in unserer Region spreche, so der CDU-Bezirksvorsitzende: „In der SPD sehe ich dazu angefangen von Frau Kraft nicht die Personen und schon gar nicht den politischen Willen, sich für diese Landschaft ins Zeug zu legen, die ganz anders als Teile des klagenden Ruhrgebiets auch heute noch ein vitaler Industrieraum ist“.

Die offensichtlich geplante Klagemauer „Aufbau Ost“ solle vom Versagen der Landesregierung und der SPD-Oberbürgermeister ablenken, den „eigenen Laden besser in Ordnung zu bringen. Wir sehen die Gefahr, dass dafür nun und erst recht nach der Wahl die Kreise und Kommunen im ländlichen Raum die Zeche zahlen sollen. Da halten wir gegen“. Die CDU werde nicht zulassen, dass Verfügbarkeit und Qualität von Infrastruktur und Daseinsvorsorge zu Konzentration und Überangebot auf der einen und Verfall und Verflachung auf der anderen Seite führen. „Darum werden wir uns ebenso intensiv kümmern wie um die Auseinandersetzung mit den wachsenden NRW-Verschuldungshypotheken für unsere Kinder, die rotgrün plant“.

Am Freitagabend wird ein Bezirks-Parteitag in Lippstadt den Personalvorschlag des Vorstands abschließend beraten. Die Delegierten der fünf Kreise entscheiden, mit welchen Personen die CDU-Südwestfalen auf den CDU-Landesparteitag in den Wettbewerb für die Landesliste geht.

Auf folgende Empfehlung für die Bezirksliste verständigte sich der Bezirksvorstand in Werl:

1. Thorsten Schick, Iserlohn, 41, Betriebswirt und Journalist (Iserlohn)

2. Werner Lohn, 53, Geseke, Kriminalkommissar

3. Jens Kamieth, 43, Siegen, Rechtsanwalt

4. Oliver Fröhling, Lüdenscheid, 34, Serviceleiter, Ratsmitglied.

5. Wolfgang Exler, Hemer, 47, Kriminalkommissar

6. Marion Schwarte, Attendorn, 56, Bankkauffrau

Weitere Wahlkreis-Kandidaten der CDU in Südwestfalen sind voraussichtlich (nicht alle Kreis-Parteitage haben schon stattgefunden):

der Bezirksvorsitzende Klaus Kaiser, Arnsberg, 55, VHS-Leiter; Matthias Kerkhoff (Hochsauerlandkreis), Olsberg, 32 Jahre, Fachmann für Wirtschafts- und Gesellschaftspolitik im Unternehmensverband Westfalen Monika Brunert-Jetter, 57, Hausfrau (Siegen-Wittgenstein); Theo Kruse, 64, Olpe, Industriekaufmann und Berufschullehrer sowie Landtagspräsident Eckhard Uhlenberg; 64, Werl.


aktualisiert von Guido Niermann, 28.03.2012, 15:21 Uhr