Archiv
01.04.2012, 16:23 Uhr
„Gauck finden alle gut, aber ernst nehmen ihn SPD und Grüne ihn in NRW nicht“
Südwestfalen-CDU ist über Mannschaftsaufstellung zur Landtagswahl einig

„Alle loben Bundespräsident Gauck für seine Reden, aber wenn´s mit Botschaft Gaucks von der Freiheit konkret wird, kneifen SPD und Grüne in NRW“, sorgte der CDU-Vorsitzende für Südwestfalen, Klaus Kaiser, für Wahlkampfstimmung unter seinen Regional-Delegierten. Das zeige sich in der grünen Umweltpolitik ebenso wie in Kommunal- und Finanzpolitik, die die Handlungsfreiheit vieler Kommunen stranguliere.

Im „beschleunigten Verfahren“ legten dann rund 70 Delegierte der Südwestfalen-CDU ihrem Vorsitzenden eine Reihenfolge für Kandidaten vor, die er möglichst gut auf die NRW-Landesliste der CDU platzieren soll. Landtagspräsident Uhlenberg verlegte seine Rede in die Zählpause, um den z.T. sogar aus Siegen angereisten Mitgliedern „Heimkehr noch vor Mitternacht möglich zu machen“. Der Regionalparteitag fing etwas verspätet am Freitagabend um halb neun Uhr abends an, da im gleichen Saal erst das Ende der Aufstellung von Werner Lohn als Kandidat für den Ostkreis Soest abgewartet werden musste. CDU-Fraktionschef Karl-Josef Laumann im Landtag war dabei mit einer launigen und energischen Rede „in Fahrt gekommen“.

Mit dem Bezirksvorschlag geht Kaiser am Wochenende in Gespräche des Landesvorstands, der die CDU-Landesversammlung vorbereitet, die Mittwoch in Mülheim über die endgültige Reihenfolge entscheidet. 

„Liste ist gut, direkt gewinnen ist besser“, sind sich aber alle Kandidaten einig. Gerade für „knappe Wahlkreise“ sehen die CDU-Kandidaten mit „einem knappen, aber kräftigen Wahlkampf gute Chancen, in der jetzt noch bunteren NRW-Parteienlandschaft entscheidende Stimmen für einen Vorsprung der Direktkandidaten zu holen“.

Die vom Bezirksparteitag mit ganz großer Mehrheit verabschiedete Liste:

1.      Thorsten Schick, Iserlohn, Betriebswirt und Journalist

2.      Werner Lohn, Geseke, Kriminalkommissar

3.      Jens Kamieth, Siegen, Rechtsanwalt

4.      Oliver Fröhling, Lüdenscheid, Serviceleiter in einem großen Autohaus, seit 1999 Ratsmitglied.

5.      Wolfgang Exler, Menden, Kriminaloberkommissar

6.      Marion Schwarte, Attendorn, Bankkauffrau

Die weiteren CDU-Kandidaten in Südwestfalen werden ausschließlich als Direktkandidaten ohne Listenabsicherung antreten: Landtagspräsident Eckhard Uhlenberg, Werl, Landwirt, Monika Brunert-Jetter, Meschede, Hausfrau (Wahlkr. Siegen-Wittgenstein) Theo Kruse, Olpe, Industriekaufmann und Berufschullehrer Matthias Kerkhoff, Olsberg, Fachmann für Wirtschafts- und Gesellschaftspolitik im Unternehmensverband Westfalen, und der Bezirksvorsitzende Klaus Kaiser, Arnsberg, VHS-Leiter.

aktualisiert von Guido Niermann, 01.04.2012, 16:26 Uhr