Archiv
11.11.2013, 15:15 Uhr
Ohne Frauen ist kein Staat zu machen
Frauen-Union Südwestfalen wählte neuen Vorstand - Petra Vorwerk-Rosendahl ist die neue Vorsitzende

Die Frauen Union Südwestfalen verabschiedete jetzt ihre langjährige Vorsitzende, Annemarie Kreckel aus Iserlohn, mit einem herzlichen Dank für ihre geleistete politische Arbeit. 32 Frauen aus den FU-Kreisen Soest, Hochsauerlandkreis, Siegen, Olpe und Märkischer Kreis sind am Donnerstag in Attendorn zusammengekommen um den neuen Vorstand zu wählen. Petra Vorwerk-Rosendahl aus Werl, wird in den nächsten Jahren die politische Arbeit, als Vorsitzende weiterführen. Als stellv. FU-Vorsitzenden der Frauen-Union NRW ist sie ein wertvolles Bindeglied für die Frauen-Union Südwestfalen.


Der neue geschäftsführender Vorstand: Bernadette Böger, Annegret Schmitt, Heike Schulze-Gabrechten, Renate Peters, Ursula Grossmann, Petra Vorwerk-Rosendahl, Kerstin Brauer, Eva-Maria Bialowons-Sting.

Ihre zukünftige politische Tätigkeit wird unterstützt durch weitere neu gewählte Vorstandsmitglieder aus den fünf zugehörigen Kreisen. Gewählt sind: Bernadette Böger (MK/Hemer), Kerstin Brauer (Olpe) und Eva- Maria Bialowons-Sting (Siegen) alle stellvertretende Vorsitzende. Heike Schulze-Gabrechten (Soest/ Bad Sassendorf) Schriftführerin, Renate Peters (HSK/ Arnsberg) stellv. Schriftführerin, Ursula Grossmann (Soest/Werl) Pressebeauftragte, Annegret Schmitt (Mark) stellv. Pressebeauftragte. Gudrun Hein (Mark), Mariella Heller (Olpe), Hiltrud Meinerzhagen (Olpe), Dorothea Schleifenbaum (Siegen), Gabriele Schütte – Holthaus (Soest/Lippstadt) Elfriede Sickhardt (Mark), Ursula Stuff (Olpe) Christel Voßbeck-Kayser MdB (Mark), Brigitte Klade (HSK), als Beisitzer.

Der neue Vorstand freut sich auf die politische Arbeit für Südwestfalen, auch aus der Sicht von Frauen.

 


aktualisiert von Guido Niermann, 11.11.2013, 15:18 Uhr